Mittwoch, November 07, 2018

[Rezension] Hades´ Hangmen




Autor: Tillie Cole
Titel: Hades´ Hangmen – Kyler
Originaltitel: Heart Recaptured (Hades Hangmen Book 2)
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2018
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 9783736308121
Preis: 7,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 375 Seiten



Wenn Schönheit dein Fluch ist und dein Glaube ein Käfig, kann nur die Liebe deine Freiheit sein.

Kyler "Ky" Willis führt das Leben, von dem er immer geträumt hat. Als Vizepräsident der Hades' Hangmen sind ihm die Loyalität seiner Brüder, die Freiheit der Straße und schöne Frauen in seinem Bett stets sicher. Doch als die junge Lilah beim MC unterkommt, merkt er das erste Mal seit langer Zeit, dass er mehr will - und dass es Dinge gibt, die er nicht haben kann. Denn völlig abgeschottet von der Außenwelt aufgewachsen kennt Lilah keine Freude, keine Freiheit und keine Liebe. Und wenn sie eins gelernt hat dann, dass Kys Welt verdorben und voller Sünde ist - egal wie sehr ihr Herz aus dem Takt gerät, sobald der wilde Mann mit dem Engelsgesicht in ihrer Nähe ist ...



Kurz gesagt ein großartiges und super schönes Cover, dass meines Erachtens nach den Protagonisten Kyler darstellt und somit auch eine eindeutige Verbindung zum Inhalt herstellt.



Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe außergewöhnlich gut fand, musste ich natürlich auch zum zweiten Band greifen. Und puh dieses Buch hat mich ganz schön fertig gemacht!

Kyler ist mir bereits nach dem ersten Teil in Erinnerung geblieben, denn er ist nicht nur der Vizepräsident der Hades Hangmen, er ist auch noch wahnsinnig gutaussehend, brutal und hat eigentlich absolut kein Problem damit jede Frau in sein Bett zu kriegen. Und für gewöhnlich hat Ky auch kein Problem damit, mit Frauen zu schlafen, ohne etwas für sie zu empfinden. Bis Lilah in sein Leben stolpert.

Genau wie ihre Schwester Mae stammt Lilah aus einer fanatischen Gruppe von Gottesgläubigen, die ihr zeit ihrer Kindheit eingeredet haben, dass ihre Schönheit ein Fluch des Teufels sei. Deshalb klammert sie sich auch verzweifelt an die Lehren ihres Glaubens, auch wenn ihr relativ schnell klar wird, dass diese nichts mit dem Leben außerhalb der Zäune gemein haben.

Leider muss ich zugeben, dass mir eben dieses sture Festhalten an Lilah wahnsinnig schnell unsympathisch wurde, vor allem gegen Ende des Buches, wo Lilah immer noch der Ansicht ist ihre – für meinen Geschmack auch viel zu oft erwähnte – Schönheit sei etwas Schlechtes, dass alle andere in ihren Bann zieht.

Ky hingegen mochte ich da schon um einiges mehr, er hat von Anfang an etwas bestimmtes und zeigt Lilah ja auch die „wahre“ Welt. Ich fand es bei ihm etwas seltsam, dass sein Job als VP des Clubs doch sehr selten eine Rolle einnahm.

Besonders geliebt habe ich aber auch die Brüder Hush und Cowboy, während ich vor Flame wahnsinnigen Respekt habe und nur zu gern seine Geschichte wüsste.



Im Großen und Ganzen fand ich das Buch nicht so stark, wie den ersten Teil. Das könnte wohl daran liegen, dass ich Lilah teilweise einfach nicht nachvollziehbar und im Gegensatz zu ihrer Schwester Mae wirklich fanatisch fand.

Außerdem würde ich allen von diesem Buch abraten, die ein Problem mit expliziten Gewaltszenen, Blut, Folter oder Tod haben, denn damit wird man in diesem Buch mehr als einmal konfrontiert.

Wenn man damit allerdings kein Problem hat, werdet ihr dieses Buch lieben! Tillie Cole fasst mit ihrer gottesgläubigen Sekte ein krasses Thema auf, das man so nicht in jedem Buch findet und das wohl auch nicht jedermanns Sache ist.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen