Samstag, August 27, 2016

Rezension zu Animox

Autor: Aimée Carter
Titel: Animox – Das Heulen der Wölfe
Originaltitel: Simon Thron and the Wolf´s Den
Gattung: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 22.08.2016
Verlag: Oetinger Verlag
ISBN: 978-3-7891-4623-7
Preis: 14,99 €
Seitenzahl: 380



Inhalt:

Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters "Animox" klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?


Cover:

Ein von blauen Tönen dominiertes Cover in dessen Mitte ein Wolf seinen Platz hat. Die Details die man erst bemerkt wenn man mit den Händen darüber streicht, machen das Cover in meinen Augen nur noch schöner.




Charaktere:
Simon Throne ist nicht wie die anderen Kinder in seinem Alter, denn er kann mit Tieren reden. Dadurch wird er an seiner Schule allerdings als Spinner abgestempelt. Zu Beginn des Buches ist Simon weitestgehend eher der zurückhaltende Typ mit wenigen Freunden, der einfach nur versucht sich aus Schwierigkeiten herauszuhalten. Seine Mutter ist selten zu Hause und deshalb lebt er bei seinem Onkel Darryl. Doch je mehr das Buch voran schreitet desto mutiger und selbstbewusster wird er, Simon lernt für die Dinge die ihm etwas bedeuteten zu kämpfen, er lernt das Schmerz und Glück nah beieinander liegen und er ganz gewiss nicht alleine ist.


Fazit:

In meinen Augen ist Animox ein absolut gelungener Auftakt! Der Schreibstil der Autorin ist einfach und wunderbar flüssig zu lesen. Die Geschichte konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen. Das Cover ist ein Traum und ich erwarte sehnsüchtig den nächsten Teil!

Von mir gibt es fünf von fünf Sternen!

Montag, August 22, 2016

Rezension zu Woodwalkers


Autor: Katja Brandis
Titel: Woodwalkers – Carags Verwandlung
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 01.06.2016
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-60196-0
Preis: 12,99€
Seitenzahl: 268

Inhalt:
Carag ist ein Woodwalker, er kann sich nämlich in ein Tier verwandeln, genauer gesagt in einen Berglöwen. Carag verlässt die Wälder, und seine Familie, um bei den Menschen zu leben. Doch das Leben als Junge ist gar nicht so toll wie er sich das vorgestellt hatte, man muss lernen sich an Regeln und Gesetzte zu halten und zur Schule gehen. Eines Morgens wird er auf dem Weg zur Schule von einer Frau angesprochen, die ihn auf ein Internat für Woodwalker einlädt. Carag sieht seine Chance Gleichgesinnte zu treffen und wechselt zur Clearwater High.

Cover und Seiten:
Ein absolut traumhaftes Cover! Die Details sind der Wahnsinn, es passt perfekt zum Inhalt und als wäre das noch nicht genug, gibt es auf einigen der Seiten einige originalgetreuen Zeichnungen. Meiner Meinung nach ein Schatz unter all meinen Büchern.

Charaktere:
Carag ist ein Woodwalker, dass bedeutet das er sich in einen Puma verwandeln kann. Nachdem er als Kind die Menschen jahrelang beobachtet hatte, schließt er sich ihnen an und lässt seine Familie in den Rocky Mountains zurück. Doch das Leben als Mensch ist schwieriger als erwartet, es gibt Regeln und Gesetzte, die Schule und Menschen die es nicht gut mit ihm meinen. Je länger Carag unter den Menschen lebt, desto mehr Heimweh bekommt er und auch das Verlangen sich mit Artgenossen auszutauschen wird immer größer.

Fazit:
Woodwalkers – Carags Verwandlung ist in meinen Augen ein wundervolles Buch! Ein absolut traumhaftes Cover, lebensechte Zeichnungen und eine Geschichte die zum Verweilen einlädt. Mich jedenfalls konnte die Autorin vollauf zufriedenstellen.
Von mir gibt es fünf von fünf Sternen.

Zitate: 

S. 70: Solange zu träumst, lebst du.
S. 110: Es gibt kein Wunder für den, der sich nicht wundern kann.
S. 241: In der Wildnis steht auf Dummheit oft die Todesstrafe.

Freitag, August 19, 2016

Rezension zu Tatsächlich Vampir

Autor: Lynsay Sands
Titel: Tatsächlich Vampir
Originaltitel: About a Vampire
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 12.08.2016
Verlag: Lyx Egmot
ISBN: 978-3-7363-0192-4
Preis: 9,99€
Seitenzahl: ca. 400

Inhalt:
Justin Bricker ist ein Vampir und bekannter Frauenheld. Doch auch er ist auf der Suche nach seiner Lebensgefährtin, also die Eine, die er weder lesen noch kontrollieren kann. Während einer nebeligen Nacht passiert Holly Bosley genau das, was sie niemals hatte erleben wollen. Bei ihrem Job in einem Krematorium muss sie entsetzt beobachten, wie zwei fremde Männer einige Leichen verbrennen. Bei ihrer halsbrecherischen Flucht stürzt Holly schwer, doch Justin verwendet seine einzige ihm zustehende Wandlung um sie zu retten. Bricker denkt, dass Holly seine langersehnte Lebensgefährtin ist, doch diese ist bereits verheiratet und würde ihr Ehegelübde niemals brechen.

Cover:
Ein blaues, helles und freundliches Cover, das sich perfekt an die vorherigen Bücher der Reihe anschmiegt. Das sommerliche Getränk mit dem Fledermaus-Strohhalm zeigt die humorvolle Seite des Inhaltes und macht definitiv Lust darauf das Buch zu beginnen.


Charaktere:
Justin Bricker ist bereist über einhundert Jahre alt und ein Vampir. Als selbsternannter Casanova behauptet er das er jede Frau ins Bett bekommen kann. Hier und da ist Justin in meinen Augen ein wenig übereifrig, dennoch ist er auch klug, charmant, witzig und wahnsinnig sexy.
Holly Bosley ist eine unglaublich sture und eigensinnige Frau, die bis zum bitteren Ende an ihrem Ehegelübde festhält. Holly hatte keine typische Kindheit, doch ich fand von Anfang an, dass sich ihre Ehe mehr wie eine perfekt gespielte Schauspielerei angehört hat und eher weniger wie eine „richtige“ Ehe.

Fazit:
Auch im nun schon 22. Band der Argenau-Reihe schafft Lynsay Sands es mich wieder zu begeistern. Dazu kommt noch eine überraschende Wendung, jede Menge Humor und eine schönes Happyend. Auf Justins Story habe ich mich schon sehr lange gefreut und wurde auch nicht eine einzige Sekunde lang enttäuscht.

Von mir gibt es fünf von fünf Sternen.

Mittwoch, August 17, 2016

Rezension zu Engelsmacht

Autor: Nalini Singh
Titel: Gilde der Jäger - Engelsmacht (Band 8)
Orginaltitel: Archangel´s Enigma
Gattung: Fantasy Roman
Erscheinungsdatum: 07.04.2016
Verlag: LYX Egmont
ISBN: 978-3-8025-9640-7
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 576


Inhalt:
Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, doch Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt ...

Cover:
Das Cover zu dem nun schon achten Teil dieser Reihe passt perfekt zu den vorangegangenen Büchern. Ein blauer Hintergrund, große leicht lesbare Schrift und unterschiedliche Elemente, die aber zum Inhalt passen. Ein sehr gelungenes Cover, meiner Meinung nach.

Charakter:
Nachdem auch ich in all den anderen Büchern fieberhaft überlegt habe, was Naasir eigentlich ist, war dieses Buch die Erhörung meiner Gebete. Naasir ist wild, gefährlich, unbezähmbar und auf der Suche nach seiner Gefährtin. Doch Naasir ist kein normaler Vampir, er ist etwas Anderes, etwas Einzigartiges. Obwohl er in seiner Kindheit eine Menge durchmachen musste, ist Naasir weder verbittert, noch voller Hass. Er ist oftmals etwas verspielt, hier und da etwas leichtsinnig, kann sich aber wunderbar tarnen und mindestens ebenso gut kämpfen.
Andromeda ist eine Gelehrte die sich gemeinsam mit dem Vampir Naasir auf die Suche eines uralten Erzengels macht. Entgegen der Vorstellung einer sanftmütigen und zurückhaltenden Frau des Wissens, ist Andromeda eine Kämpferin. Sie ist mutig, klug und kann es mit dem wilden Naasir locker aufnehmen. Auch der Umgang mit dem Schwert ist für sie kein Problem, dazu kommt noch, dass Andromeda ein Keuschheitsgelübde abgelegt hat, das sie nur unter einer einzigen Bedingung brechen wird. 

Fazit:
Wie auch alle anderen Teile dieser Reihe, hat mich auch das Buch um Naasir und Andromeda vollkommen überzeugt. Es hat Spannung, vielseitige Charaktere und jede Menge Herzklopf-Potential. Nalini ist eine wahre Meisterin der fantasievollen Romane.
Ich bin absolut von dieem Buch überzeugt worden und erwarte auch hier sehnsüchtig die nächsten Teile <3

Montag, August 15, 2016

Rezension zu WILD

Autor: Lena Klassen
Titel: Wild
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 2016
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-79-8
Preis: 14,90 €
Seitenzahl: 384


Der Klapptext:
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.
Einmal wöchentlich bekommt jeder in "Neustadt" seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der "Neustadt" umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt - und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.
Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?



Die Handlung spielt in Neustadt, einer von vielen Städten, in der die, von Glücksinjektionen, immer fröhlichen Menschen leben. Doch die siebzehnjährige Peas scheint nie ganz genau so glücklich und zufrieden zu sein, wie die Anderen in ihrer Umgebung. Die Glücksinjektionen von Peas, kurz Pi, Orion, einem Mitschüler, Star, der Schwester eines schwerverunglückten Jungens und Lucky, Peas große Liebe, versagt. Nach einigen Turbulenzen entscheiden sich die Jugendlichen dazu die Stadt zu verlassen und ihr Glück in der von Krankheit und Kriminellen verseuchten Wildnis zu versuchen.
Die Regierung Neustadts versucht die Jugendlichen rechtzeitig einzufangen, dennoch gelingt einigen von ihnen die Flucht.
Zentral im Buch ist hierbei Peas innerer Kampf, sie muss sich zwischen Lucky und Sicherheit oder ihrer eigenen Freiheit entscheiden.
Die verschiedenen wiederkehrenden Gefühle beeinflussen Peas Entscheidung, will sie lieber frei sein oder die Liebe ihres Lebens wiedersehen?
Schließlich entscheidet Peas sich nach Neustadt zurückzukehren um Lucky wiederzutreffen. Dort angekommen heckt Peas einen Plan aus, wie sie es gemeinsam mit Lucky zurück in die Wildnis schaffen könnte. Während Peas so tut als hätte die erneute Glückinjektion ihre anderen Gefühle wieder abgetötet, infiziert sie sich selbst und Lucky mit einer tödlichen Krankheit. Ihr Plan geht auf, gemeinsam mit Lucky darf sie wieder zurück in die Wildnis, Doch während ihr Immunsystem stark genug ist um einige Tage zu überleben, stirbt Lucky wenige Tage nach der Infektion.
Der innere Konflikt im Buch ist deutlich dargestellt, obwohl Peas dank der Glücksinjektion eigentlich nur Fröhlichkeit und Zufriedenheit empfinden sollte. Ebenfalls klar ist von Anfang an, dass Peas nicht annährend so glücklich ist wie, beispielsweise, ihre beste Freundin Moon. Im Laufe des Buches wird immer deutlicher wie gerne Peas mit Lucky zusammen wäre, der aber bereits mit Moon ein Pärchen bildet.

Wissenswertes:
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und angenehm zu lesen. Charaktere und Orte werden gut erklärt, ohne dabei überladen zu wirken. Rechtschreibfehler gibt es so weit ich das beurteilen konnte keine und persönlich fand ich auch die Kapitelanfänge des Buches durch die gedruckten Blätter sehr schön dargestellt. 

Fazit:
Leider gefiel mir das Ende überhaupt nicht, das könnte aber daran liegen, dass ich total auf Happy Ends und Friede Freude Eierkuchen stehe. Ob ich mir den zweiten Teil auch noch kaufe bleibt noch abzuwarten, da ich als Schülerin ja nicht über sonderlich viel Geld verfüge und ich somit auch immer genau schauen muss welche Bücher ich mir kaufe.

Freitag, August 12, 2016

Rezension zu Divine - Auferstehung


Autor: M. R. Forbes
Titel: Divine – Auferstehung
Originaltitel: Divine – Balance
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 01.07.2016
Verlag: Mantikore Verlag
ISBN: 978-3-945493-70-0
Preis: 13,95 €
Seitenzahl: 384



Inhalt:

„Mein Name ist Landon. Ich bin tot. Zumindest sollte ich das sein. Und das ist schon die gute Nachricht! Die Schlechte: Dämonen, Engel, Werwölfe, Vampire – diese Kreaturen existieren wirklich! Und sie führen Krieg. Himmel und Hölle bekämpfen sich seit Jahrtausenden, doch keine Seite darf gewinnen. Was ich damit zu tun habe? Die Balance zwischen den Mächten muss erhalten bleiben und da komme ich ins Spiel: teils Mensch, teils Dämon, teils Engel wurde ich zurückgeschickt. Ein wahrer Höllenjob…“

Cover:

Ein dunkles und düsteres Cover in dessen Mittelpunkt ein Mann steht. Doch nicht irgendein Mann, sondern eine Mischung aus Dämon, die rot schwarze Seite, Mensch, also die Mitte, und Engel, logischer Weise die rechte Seite mit der hellen Farbe. Sobald man das Buch durch gelesen (oder auch nur den Klapptext gelesen hat) weiß man natürlich wie passend das Cover im Endeffekt ist.


Charaktere:

Die wichtigste Person des ganzen Buches ist wohl definitiv Landon Hamilton. Während seiner Schicht als Wachmann im Museum stirbt er, doch anstatt in die Hölle oder den Himmel zu kommen erwacht er im Fegefeuer. Nach einer knappen Einweisung von Dante Alighieri, wird Landons Leben erst so richtig kompliziert. Zwischen Seraphim und Dämonen, weiß der ehemalige Mensch gar nicht wie ihm geschieht. Doch Landon ist auch nicht der typische Held, wie man vielleicht zu erst glauben mag. Selbst er hat eine zwielichtige Vergangenheit, hat hier und da seine Zweifel und muss öfter als ihm lieb ist über seinen eigenen Schatten springen.


Fazit:

In meinen Augen ein gelungener Auftakt einer Fantasybuchreihe. Wie man sich bei einer Buchreihe beinahe hätte denken können gibt es auch bei M. R. Forbes Buch ein Ende das dafür sorgt, dass man das nächste Band am liebsten sofort hätte. Dazu kommt ein sympatischer Anti-Held, jede Menge Spannung und eine kleine Romance nebenbei.

Von mir gibt es vier von fünf Sternen


Zitat:
Tote Söhne blieben besser tot. (S. 46)

(PS: Vielen Herzlichen Dank an den Mantikore Verlag für das Leseexemplar!)

Rezension zu Nemesis

Autor: Asuka Lionera
Titel: Nemesis, Hüterin des Feuers
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 30. April 2016
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-220-4
Preis: 14,90 €
Seitenzahl: ca. 400






Der Klapptext:

"Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn."
Evelyn Porter, genannt Nemesis, ist die beste Gamerin der Welt. Mithilfe einer neuen Technologie gerät sie in eine Spielwelt, aus der sie jedoch nicht mehr entkommen kann. Um sich wieder auszuloggen, hat sie nur eine Möglichkeit: das Spiel zu beenden. Dazu muss sie mit der Hilfe von vier Wächtern die Göttin Gaia aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf erwecken. Gefangen in einer Welt aus Gier und Intrigen, muss Evelyn sich für einen Weg entscheiden, um endlich wieder nach Hause zu kommen.
Doch wem kann sie wirklich vertrauen - ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?


Cover und Seiten:

Um es kurz zu machen, ich bin total in dieses Cover verliebt! Es passt perfekt zum Inhalt des Buches. Dazu kommt noch, dass die Frau auf dem Cover, für mich, absolut dem Bild von Evelyn entspricht. Was mir ebenfalls noch gut gefällt sind die, ebenfalls sehr passenden, Flammen zu Beginn der einzelnen Kapitel.



Charaktere:

Asuka Lionera hat es bereits von Anfang an geschafft mich mit ihren Charakteren zu begeistern. Die einzelnen Figuren wirken weder unrealistisch noch einseitig, jede hat ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen. Aber vorallem hat es mir Evelyn angetan, meine persönliche Heldin, die sich zwar freiwillig für dieses Spiel gemeldet hatte, aber letzten Endes dennoch willens ist alles für ihre neu gewonnenen Freunde aufzugeben.


Fazit:

Dieses Buch ist jetzt schon eines meiner Highlights aus 2016. Ich bin in das Cover, die Charaktere und die Idee, von der ich zugebe, dass sie nicht ganz neu ist, aber wundervoll neu erzählt wurde, verliebt. Jedem von euch, der genau wie ich auch gerne mal ein Stündchen am Computer spielt, kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen.

Von mir gibt es volle Punktzahl :)

Sonntag, August 07, 2016

Rezension zu Royal Love

Autor: Geneva Lee
Titel: Royal Love
Orginaltitel: Crown me
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 16. Mai 2016
Verlag: Blanvalet
ISBN: 3734102855
Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 384



Der Klapptext:

Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?

Cover:

Ein schlichtes, aber dennoch absolut perfekt passendes Cover, meiner Meinung nach. Die eleganten Schnörkel an den Seiten spiegeln die Royale Zurückhaltung und Eleganz wieder und passen durch den ohnehin schon silbernen Hintergrund perfekt zum Gesamtbild.


Charaktere:

Wie auch schon in Band eins und zwei geht es auch in Royal Love um Clara Bishop und Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England. Zu Anfang der Bücher war Clara eher vorsichtig im Umgang mit Männern, was aber hauptsächlich an ihrer gescheiterten Beziehung mit Daniel lag. Im Laufe der Bücher wird Clara immer selbstbewusster und kann es immer häufiger mit Alexanders Dominanz aufnehmen.

Alexander, bekannt als königlicher Bad-Boy, ist von Anfang an von Clara fasziniert und bereit eine "Beziehung" mit ihr einzugehen. Doch auch er merkt schnell, dass Clara sich nicht einfach so seinem Willen unterwirft. Dennoch kommen die beiden wieder zusammen und er versucht einfach alles um sie zu beschützen, auch wenn sie dies gar nicht will.


Fazit:

An sich sind alle Bücher der Royals Saga sehr gelungen, zwar bleiben am Ende immer noch eine Menge Fragen offen, aber schließlich kommt bald noch ein weiterer Teil in dem es um Claras Freundin geht. Wie auch vielen anderen Rezensenten sind natürlich auch mir die Parallelen zu Fifty Shades of Grey aufgefallen, doch ich bin dennoch der Meinung, dass diese Reihe ihr Geld wert ist.

Von mit gibt dafür insgesamt vier von fünf möglichen Punkten.

Donnerstag, August 04, 2016

Rezension zu Frostblüte


Autor: Zoë Marriott
Titel: Frostblüte
Orginaltitel: FrostFire
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 02.10.2013
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-5513-1557-1
Preis: 14,99 €
Seitenzahl: 464




Inhalt:

Frost lässt keinen an sich heran - aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis? --- Eine Heldin zum Niederknien - fragil und stark zugleich. Eine Geschichte zum Mitfiebern - beim Kampf gegen gnadenlose Schurken und innere Dämonen. Ein Buch zum Schwelgen und Verschlingen - voller unerwarteter Freundschaft, schwerer Entscheidungen und zarter, bittersüßer Liebe.


Charaktere:

Wichtigster Charakter des ganzen Buches ist definitiv Frost, oder besser gesagt Saram. Auf der Flucht, vor ihren eigenen Dämonen, verfolgt, von der Stimme ihres eigenen Vaters und auf der verzweifelten Suche nach Hilfe. In Frost konnte ich mich von der ersten Seite an wunderbar hineinversetzen, die Autorin hat einen einfachen und gut nachvollziehbaren Schreibstil, der es einem leicht macht mit der Protagonistin mit zu fiebern. Frost ist seit ihrem achten Lebensjahr auf der Flucht vor ihrem inneren Wolf, während ihrer Suche nach Hilfe trifft sie auf Luca, dem Anführer einer Bergwache, und dessen Leutnant Arian, der ihr gegenüber von Beginn an misstrauisch ist.

Luca ist ein charismatischer, lebensfröhlicher und stets hilfsbereiter Mann. Er verspürt keinerlei Angst vor Frost, auch nicht als sie ihm die ganze Wahrheit über sich erzählt. Luca ist der geborene Anführer und stets derjenige dem sich alle anvertrauen, selbst sein schweigsamer und oftmals missgelaunter Leutnant würde für ihn durch die Hölle gehen, schließlich haben Luca und Arian eine gemeinsame Vergangenheit.


Fazit:

Ich hatte mir dieses Buch bereits vor einigen Jahren gekauft, kam aber irgendwie nie dazu es mal zu lesen. Ein Fehler wie sich herausstellte! Ich konnte dieses wundervolle Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Autorin schreibt flüssig, angenehm und schaffte es immer wieder Spannung in die Geschichte zu bringen. Ich würde es jedem empfehlen, der auf Fantasy mit einem bisschen Romantik steht.

Von mir gibt es fünf von fünf Sternen.

Mittwoch, August 03, 2016

Rezension zu Maybe Someday

Autor: Colleen Hoover
Titel: Maybe Someday
Orginaltitel: Maybe Someday
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 18. März 2016
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-74018-0
Preis: 12,95 €
Seitenzahl: 427


Inhalt:
Sydney, 22, hat gerade ihren Freund verlassen, der sie mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin betrogen hat - und das schon seit Jahren. Nun steht sie plötzlich und sprichwörtlich völlig im Regen mit ihren zwei Koffern und wird von Ridge, ihrem Gitarre spielenden Nachbarn, den sie seit einiger Zeit abends auf dem Balkon belauscht, übergangsweise aufgenommen. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben - denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät...

Charaktere:
Sydney ist ein wundervolles sympathisches und vor allem talentiertes Mädchen. Frisch getrennt von ihrem Freund, der sie mit ihrer besten Freundin betrogen hatte, zieht Sydney zu ihrem Nachbarn Ridge. Es kommt wie es kommen musste, sie verliebt sich in ihn, doch der charismatische Junge hat bereits eine Freundin.

Ridge ist gehörlos, aber dennoch ein guter Gitarrist. Auf dem Balkon seiner Wohnung spielt er jeden Abend einige Songs und bemerkt dabei seine Nachbarin Sydney, die ihre eigenen Songtexte dazu summt. Er verrät ihr, dass ihr Freund sie verrät und lässt sie dann bei sich wohnen und schreibt gemeinsam mit ihr neue Songs. Er verliebt sich in sie, obwohl er bereits eine Freundin hat, die er um keinen Preis der Welt verlassen würde. 

Fazit:
Ich konnte dieses Buch von der ersten Seite an nicht mehr aus der Hand legen! Colleen Hoover hat einen wunderbaren Schreibstil, erschafft lebendige Charaktere und zieht einen mit ihrem Buch total in den Bann. Ein absolutes Lesevergnügen! 
Von mir gibt es fünf von fünf Sternen.

Dienstag, August 02, 2016

Rezension zu Für jetzt und immer?

Autor: Zoé Wall 
Titel: Für jetzt und immer? Anna & Fatih 
Gattung: Roman 
Erscheinungsdatum: 15.07.2016 
Verlag: Forever 
ISBN: 978-3-9581-8061-1 
Seitenzahl:E-Buch Text 269 Seite 
Preis (E-Book): 3,99 €





Inhalt:

Anna hat nur ein Ziel: Ein super Abi machen und dann Ärztin werden. Dafür arbeitet sie hart, und dass sie auf der Beliebtheitsskala ihrer Schule ganz unten steht, ist ihr egal. Sie hält die meisten ihrer Mitschüler eh für unreife Typen, die ihrem Ziel nur im Weg stehen würden. Vor allem Fatih Öztürk, den Neuen, der zwar unheimlich gut aussieht, aber auch genauso arrogant ist und Annas Welt gehörig auf den Kopf stellt. Fatih kann immer noch nicht fassen, dass er von Hamburg aufs Dorf umziehen musste und nun unter den Landkindern die Schule beenden soll. Die sind doch alle tierisch verklemmt und leben quasi hinterm Mond. Allen voran Anna, die verwöhnte Streberin des Jahrgangs. Dabei sieht sie eigentlich gar nicht schlecht aus. Doch Fatih hat einen Ruf zu verlieren. Aber eben auch sein Herz …


Cover:

Ein schönes helles freundliches Cover, dass durch einen besonders gut lesbaren Titel ergänzt wird. Auch die beiden Personen im Hintergrund passen zum Inhalt und zeigen deutlich worum es sich im Buch handelt.


Charaktere:

Komme ich als erstes zu Anna, Anna ist ein kluges und sehr zielstrebiges Mädchen, dass vor hat ihr Abi zu beenden um dann Ärztin zu werden. Anna hat mich im Laufe des Buches mit ihrem Geheimnis ganz schön überrascht, auch die Tatsache, dass sie kaum Freunde hat und ihre Familie über eine Menge Geld verfügt kam etwas unerwartet. Aber das fand ich eigentlich ziemlich gut, vor allem wenn man mal bedenkt, dass sich die beiden Protagonisten zu Beginn des Buches vorstellt haben, dadurch bekam man aber dennoch hier und da noch ein paar Überraschungsmomente und Wissenswertes.

Dann hätten ich da noch Fatih, der entgegen meiner Erwartungen eben nicht der typische Bad Boy ist. Klar er hat hier und da schon einen Eintrag in seiner Polizeiakte und ist bestimmt nicht Mr. Unschuldig, aber letzten Endes sieht er ja ein, dass er mit Anna zusammen sein will. Außerdem ist Fatih ja auch noch der Neue an der Schule und erst mit seinem leicht aggressiven Vater frisch eingezogen, doch er schaffte es überraschend schnell Anschluss zu finden und sich zu integrieren.


Fazit:

Ich persönlich finde, dass es ein sehr gelungenes Debüt der Autorin ist und werde natürlich hier und da mal nach einigen weiteren Büchern von ihr Ausschau halten. Die Autorin schreibt flüssig und teilweise mit viel Humor, außerdem hört es sich beim lesen oftmals tatsächlich so an, als würde man sich im Kopf eines Jugendlichen befinden. Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die teilweise sehr klischeehaften Szenen dazwischen, beispielsweise Annas Herzschmerz, Fatih der die Kieselsteine an Annas Fenster warf oder einfach Fatihs tolle Liebeserklärung.

Von mit gibt es 5 von 5 Sternen :)

Montag, August 01, 2016

Rezension zu Wir zwei für immer:


Autor: Catharina Clas
Titel: Wir zwei für immer
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 2016
Verlag: bloomoon
ISBN: 978-3-8459-0797-3
Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 233





Inhalt:

Klara ist verliebt. Und das nach nur einem einzigen Kuss. Doch Jan fährt als Schiffsmechaniker durch die ganze Welt. Während Klara an die große Liebe glaubt ist sie für Jan nur eine Brieffreundin. Das erste Wiedersehen läuft komplett schief, dennoch treffen sich die beiden wieder.


Cover:
Das Cover erinnert mich an ein selbstgemaltes Gemälde vom Meer. Sehr passend, wie ich finde. Auch die Münze, die Postkarte, die Muschel und zu guter Letzt die Kamera, ergeben vor allem nach dem Lesen ein hübsches Gesamtbild.


Charaktere:

Ich persönlich konnte zu Beginn des Buches Tinas Zweifel für Klaras „Fernbeziehung“ absolut nachvollziehen. Nach nur einem einzigen Kuss hat Klara sofort geglaubt, dass Jan ihre große Liebe sei. Doch nachdem Jan ihre Gefühle ganz offensichtlich nicht erwiderte, fand ich, dass Klara nicht unbedingt gleich mit dem nächsten Typen hätte schlafen müssen. Sicher, sie war verletzt und hatte definitiv Liebeskummer, aber ich persönlich fand ihre Reaktion doch etwas übertrieben. 


Fazit:


Im Großen Ganzen fand ich das Buch gar nicht schlecht. Teilweise konnte ich über Klaras Verhalten einfach nur den Kopf schütteln. Doch auch Eric und Tina haben mich mit ihrem Verhalten echt schockiert. Aber dafür, dass es sich auch hierbei auch nur um eine Kurzgeschichte handelt, fand ich es eigentlich sehr gut. Was ich leider etwas schade fand war der Preis. Auf der anderen Seite kann ich natürlich verstehen, dass die Autorin letztendlich damit Geld verdienen will, aber mir persönlich wäre dieses Buch zu teuer. (Kleine Info, ich habe das Buch gewonnen)

Von mir gibt es vier von fünf Sternen.

Rezension zu Der eine Andere:

Und schon folgt auch schon meine nächste Rezension:

Autor: Catharina Clas
Titel: Der eine Andere
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 2016
Verlag: bloomoon
ISBN: 978-3-8458-1125-3
Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 200




Inhalt:

Emmy ist rundum glücklich mit ihrem Freund Jo. Oder zumindest dachte sie das bis sie auf Jos besten Freund Sam trifft. Sam schafft es innerhalb weniger Tage Emmys komplette Gefühlswelt auf den Kopf zu stellen, aber Emmy ist doch mit Jo zusammen.


Cover:

Das Cover ist hell und freundlich und sprüht formlich vor Sommer, Sonne und Strand. Der Titel des Buches lässt sich wunderbar lesen und auch der Name der Autorin ist gut lesbar.


Charaktere:

Eigentlich ist Emmy mit Jo zusammen und damit war sie auch verdammt glücklich, bis Jos bester Freund Sam auftaucht. Doch mit Sams Auftauchen bekommt sie immer mehr Zweifel, ob Jo tatsächlich der Richtige für sie ist. So kommt es das Emmy zischen Jo und Sam steht. Doch je weiter das Buch voranschreitet desto mehr scheint Emmy selbst gar nicht zu wissen mit wem sie zusammen sein will.


Fazit:

Der eine Andere von Catharina Clas konnte mich weitestgehend überzeugen. Klar die Geschichte hat meiner Meinung nach noch Luft nach oben, vor allem was Emmy zwiespältige Gefühle angeht. Auf der anderen Seite muss man jedoch beachten, dass es sich hierbei lediglich um eine Kurzgeschichte für Jugendliche handelt. Was mir allerdings sehr gut gefallen hat, war das doch sehr überraschende Ende.


Von mir gibt es vier von fünf Sternen.

Rezension zu Black Dragons


Autor: Katie MacAlister
Titel: Black Dragons – Ein Flirt mit dem Feuer
Originaltitel: Dragon Fall
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: Juli 2016
Verlag: Lyx Egmont
ISBN: 978-3-7363-0188-7
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 320 Seiten

Rezension zu THIRDS


Autor: Charlie Cochet
Titel: THIRDS - Verraten und Verkauft
Orginaltitel: Hell & High Water
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2016
Verlag: Lyx Egmont
ISBN: 978-37363-0230-3
Preis: 9,99 €