Freitag, Januar 27, 2017

Rezension zu Wie die Luft zum Atmen



Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie die Luft zum Atmen
Originaltitel: The Air he breaths
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 13.01.2017
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 978-3736303188
Preis: 14,00 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 368



Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.


Kurz gesagt, ich liebe dieses Cover. Durch den dichten Bart und die dunklen Haare wirkt der Mann auf dem Cover beinahe wie das Ebenbild von Tristan Cole. Zudem liebe ich die Farben und die kleinen Federn, die sich neben dem Titel befindet und definitiv eine weitere Verbindung zum Inhalt des Buches ziehen. 



Tja was soll ich sagen, sowohl Liz als auch Tristan haben jemanden verloren, der ihnen sehr viel bedeutet hat. Somit leben beide mit einem zerbrochenem Herzen und versuchen mehr oder weniger weiter zu leben. Liz, die sich noch um ihre liebenswerte Tochter Emma kümmert, kehrt nach einem Jahr nach Meadow Creaks zurück und trifft dort auf ihren „verrückten“ Nachbarn Tristan. Doch je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr wird ihnen klar, dass das Leben mehr bietet als Schmerz und Narben. Gleichzeitig jedoch stellen sich ihnen unerwartete Hindernisse und Geheimnisse in den Weg, und plötzlich ist ein Freund ein Feind. 



 "Manchmal war das Schwerste daran, ohne die Menschen zu leben, die man liebte, nicht zu vergessen, wie man atmete."



Dieses Buch ist die reinste Achterbahnfahrt, erst muss man lachen, dann hat man Tränen in den Augen und noch bevor man richtig anfangen konnte zu flennen, musste man auch schon wieder lachen. Ein wirklich tolles und herzerwärmendes Buch, dass definitiv ab sofort zu meinen neuen Lieblingen gehört.

Von mir gibt es 5 von 5 Rosen.

Kommentare:

  1. Hallo Lyjana,
    auf dieses Buch habe ich mich so(!!!!) sehr gefreut. Ich musste es mir gleich kaufen, als es erschienen ist. Jetzt möchte ich es natürlich auch zeitnah lesen. Allein der erste Satz im Klappentext hat es mir damals angetan.
    Deine Worte, dass du eine Achterbahn der Gefühle erlebt hast und dein Zitat haben meine Neugierde und meine Vorfreude nochmal geschürt. Vielen Dank für diese wundervolle Buchvorstellung <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja :)

    Ich hatte auch schon so viel davon gehört und musste es mir auch unbedingt holen :)) Hoffentlich bist du nach dem Lesen auch so begeistert wie ich (denn mal ganz im Ernst, ich hasse es jetzt schon auf den nächsten Teil warten zu müssen) :/

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen