Montag, Januar 09, 2017

Rezension zu Dein dunkles Herz



Autor: Christine Feehan
Titel: Dein dunkles Herz
Originaltitel: Dark Ghost
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 09.12.2016
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404174928
Preis: 9,90 € (Taschenbuch) & 8,49 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 496



Andre Boroi ist ein uralter Jäger, der nach seinem eigenen Kodex lebt. Seit Jahrhunderten bekämpft er Vampire - und auch die Dunkelheit in seinem Herzen, die droht, ihn selbst in ein Monster zu verwandeln. Als er in einem Kampf schwer verletzt wird, muss er sich in einer Höhle in den Bergen seiner Heimat verstecken. Nie hätte er erwartet, dort auf die eine Frau zu treffen, die ihn vor seinem dunklen Schicksal retten kann. Oder wie überwältigend intensiv die Gefühle für seine Seelengefährtin sein können.

Dunkel, düster und zugleich sehr sexy. Mir persönlich gefällt es ja sehr, wenn die Bücher einer Reihe sich zumindest ähneln und das tun sie nach ganzen 28 Bücher immer noch! Sehr schön. 


Wie bereits in vielen der vorangegangenen Bücher dieser Reihe geht es auch in diesem um einen jahrhundertealten Jäger, der bereit ist sich der Sonne zu stellen. Andre Boroi war seit jeher ein Einzelgänger und hat sich vollständig der Jagt der Vampire versprochen. Er ist dominant, daran gewöhnt, dass man seinen Befehlen folgt und sehr gut in dem was er tut. Seine Seelengefährtin Teagan scheint das komplette Gegenteil zu sein, schließlich ist sie schmächtig gebaut, muss sich viel öfter ihren Ängsten stellen als ihr lieb ist und wirkt neben ihren atemberaubenden Schwestern laut ihrer eigenen Aussage beinahe wie jedermanns kleine Schwester. Andre ist der festen Überzeugung, dass Teagan für ihn bestimmt ist, doch sehr schnell muss auch er feststellen das Teagan mehr kann als nur klettern und schnippisch antworten.


Auch der nun schon 28. Band der Karpatianer-Reihe von Christine Feehan kann mich im Großen und Ganzen überzeugen. Allerdings sind mir im Laufe des Buches mehrere Rechtschreibfehler aufgefallen und zudem fand ich das Buch an einigen Stellen sehr langatmig war. Außerdem hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht oder auch, dass mal wieder einer der anderen Charaktere aus einem der anderen Teile vorkommt.

Deswegen gibt es von mir 4,5 von 5 Punkten.