Samstag, Mai 26, 2018

[Rezension] Herzflüstern




Autor: Katharina B. Gross
Titel: Herzflüstern – Julian & Markus
Gattung: Liebesroman (Male/Male)
Erscheinungsdatum: 7. Mai 2018
Verlag: Forever by Ullstein
ISBN: 978-3-958189713
Preis: 15,00 € (Taschenbuch) & 3,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 336 Seiten


Julian weiß, er ist ein Spätzünder was Mädchen angeht. Bisher hat ihn aber auch noch Keine so richtig interessiert. Umso mehr überrascht es ihn, als er Markus trifft, der ihm von jetzt auf gleich den Kopf verdreht. Obendrein ist Markus der neue Praktikant an seiner Schule und damit eigentlich tabu. Aber Julian ist nicht schwul, nicht mal bi, so wie sein bester Kumpel Tim. Oder? Immer öfter sucht er Markus‘ Nähe und zwischen den beiden entwickelt sich ein zartes Gefühlsband. Aber es scheint, als dürfte das leise Flüstern ihrer Herzen nicht lauter werden. Denn nicht nur Julians Mutter ist von der Idee, ihr Sohn könnte schwul sein, ganz und gar nicht begeistert. Auch Markus‘ schwierige Vergangenheit holt die beiden ein...


Nachdem ich mitbekommen habe, das eine andere Bloggerin das Cover dieses Buches in einer Gruppe aufgrund des Cover nicht teilen durfte, fällt mir dazu nur ein, das ich dieses Cover liebe! Und zwar genau aus dem Grund, dass das Cover auf den ersten Blick zeigt worum es geht, außerdem mag ich die zurückhaltenden Farben.



Bei Weitem der wichtigste Charakter ist wohl der frisch gebackene 18-jährige Julian, der gerade mit seiner Mutter nach Köln gezogen ist. Dieser lernt den sechs Jahre älteren Markus kennen und verliebt sich auch Hals über Kopf in ihn. Julian ist ein sympathischer, anfangs sehr unerfahrener, wenn auch sehr aufgeschlossener junger Mann, der mit der Tatsache, dass er in einen Mann verliebt ist, doch recht schnell klar kommt.

Sein Gegenstück ist der ältere Student Markus, den ich nach seinem ersten Kuss mit Julian einfach nur packen und schütteln wollte, bis er wieder bei Sinnen ist. Ich persönlich fand es auch nun ja ein wenig kindisch als Erwachsener vor seinen Problemen davon zu laufen, aber sonst fand ich das Markus ein netter und durchaus liebenswerter Charakter ist.



Abschließend kann ich sagen, das ich das Buch im Großen und Ganzen überzeugend fand. Markus und Julian sind zwei authentische Protagonisten, aber ich fand es schon etwas überzogen, dass sich der Hauptteil ihrer Freunde aus Schwulen zusammen setzt. Auch das Ende lässt für meinen Geschmack auch noch einige Fragen offen und ich hätte mir noch ein, zwei Szenen mit Julians Eltern gewünscht. Der Schreibstil der Autorin hingegen konnte mich wieder komplett überzeugen, dieser war nämlich wunderbar flüssig und die Seiten flogen nur so dahin. Wie bereits angesprochen konnte ich Markus, was das vor Problemen davon laufen betrifft, gar nicht nachvollziehen, aber so eine Angewohnheit lässt sich wohl schwer ablegen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen