Sonntag, August 26, 2018

[Rezension] Up in Smoke



Autor: T. M. Frazier
Titel: Up in Smoke
Originaltitel: Up in Smoke: A King Series Novel
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 02. August 2018
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 978-3-736309371
Preis: 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: ca. 360 Seiten


Ich wollte ihn verführen. Ich wollte ihm entkommen. Ich wollte ihn niemals wollen.

Seit dem Tod seiner Freundin und seines ungeborenen Kindes lebt Auftragskiller Smoke in den Schatten zwischen Leben und Tod. Rache am Mörder seiner Familie ist alles, was ihn noch antreibt, doch Frank Helburn scheint wie vom Erdboden verschluckt. Doch da begegnet er dessen Tochter Frankie. Sie in seine Gewalt zu bringen, ist ein Kinderspiel - sie für seine Zwecke einzusetzen dagegen nicht. Furchtlos, klug und kampflustig ist Frankie so viel beeindruckender als alle Frauen, denen Smoke bisher begegnet ist. Sie bietet ihm die Stirn, fordert ihn heraus, reizt ihn bis aufs Blut - und hat längst von seinem Herz Besitz ergriffen, als der Zeitpunkt der Abrechnung gekommen ist.



Düster, anziehend und alle Aufmerksamkeit auf sich ziehend. Genau wie die anderen Teile dieser Reihe passt auch das Cover einfach nur perfekt zum Buch.



Wer meinem Blog schon ein Weilchen folgt, dem wird aufgefallen sein, dass ich bisher noch jeden Teil dieser Reihe verschlungen habe. Weshalb ich natürlich auch nicht an diesem Buch vorbei gekommen bin., denn sind wir doch mal ehrlich, jeder steht doch auf diese rauen, geheimnisvollen Typen.

Komme ich erst mal zum Inhalt, da ich wie gesagt schon einige Bücher der Autorin kenne, bin ich auc hier von keiner sanften und liebevollen Geschichte ausgegangen. Denn das genaue Gegenteil macht T. M. Fraziers Bücher so gut. Diese sind nämlich brutal, blutig, hart, voller Lederkutten und Motorbikes. Die Geschichte nimmt auch relativ schnell Fahrt auf, denn Smoke sinnt auf Rache. Aber sein eigentliches Ziel der Hacker Frank Helburn ist unauffindbar, dafür findet Smoke aber dessen Tochter Frankie. Und will diese für sein Ziel benutzen.

Smoke ist ein Auftragskiller, wie er im Buche steht. Er ist stark, selbstbewusst, hat weder ein Problem mit Gewalt noch mit Schusswaffen. Außerdem hat Smoke den Gefühlen eigentlich abgeschworen. Bis er Frankie trifft.

Frankie ist genau wie ihr Vater ein Hacker, aber genau wie ihr Vater lässt auch sie sich mit den falschen Leuten ein. Obwohl sie ja sonst ein ziemlich cleveres Mädchen ist, muss sie trotz ihrer Selbstsicherheit und Intelligenz aber einsehen, das Smoke sie auf mehr als eine Art für sich einnimmt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Smokes und Frankies Sicht erzählt, weshalb man insgesamt einen tollen Einblick in beide Gefühlswelten bekommt. T. M. Fraziers Schreibstil sticht besonders durch Direktheit hervor, sodass das Buch ohne viel Schnick-Schnack trotzdem spannend und mitreißend bleibt.



Wer eine sanfte, liebevolle Story voller Zärtlichkeiten sucht, wird mit diesem Buch wohl nicht glücklich werden. Wenn ihr aber auf einen unbeugsamen brandgefährlichen Auftragskiller, seine sture Hackerbraut und jede Menge böses Blut steht, werdet ihr dieses Buch lieben! Genau wie ich.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.
August 26, 2018 / by / 0 Comments

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen