Samstag, Juli 30, 2016

Rezension zu Indigo und Jade:


Autor: Britta Strauss
Titel: Indigo und Jade
Orginaltitel: /
Gattung: Fantasy
Erscheinungsdatum: 2016
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-93-4
Preis: 14,90 €
Seitenzahl: 400



Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.




Wie auch bei den anderen Büchern des Drachenmondverlages kann mich dieses Cover absolut überzeugen. Es ist dunkel, geheimnisvoll und zeigt (denke ich zumindest) den Protagonisten Indigo. Jede einzelne Seite des Buches ist ein kleines Kunstwerk und mit jedem dieser Kunstwerke habe ich mich ein wenig mehr in dieses Buch verliebt. Und als wäre das alles noch nicht genug, gibt es auch noch eine perfekt passende Karte zu Beginn des Buches, die einem wunderbar dabei hilft sich in der riesigen Welt zurecht zu finden. 





Mein absoluter und unangefochtener Liebling in diesem Buch ist Indigo, ein Atlanter aus einer anderen Dimension der von der bösen Königin dank eines dunkeln Zaubers zu ihrem Sklaven gemacht wurde. Obwohl Indigo jahrezehte lang unter ihrem Befehl Leid und Schrecken über das Land brachte, hat er immer gekämpft. Zwar macht er sich jetzt mit der Hilfe von Jade, einem Waisenmädchen mit reiner Seele, Palili und Timotheus, zwei Vagabunden, auf die Such nach einer Blume um sein Leben zu beenden, aber dennoch ist er für mich ein sehr mutiger und starker Mann.


 "Viele Geschichten sind gestorben" sagt er leise. "So viele, dass ganze Königreiche darauf erbaut wurden. Ihr lebt auf toten Träumen, Menschenmädchen"


Es war mir absolut unmöglich dieses Buch auch nur eine einzige Sekunde lang aus den Fingern zu legen! Es gab Kämpfe, Liebschaften und magische Kreaturen, was will man mehr von einem Fantasy Buch?

Ich bin mehr als nur von diesem Buch überzeugt und erwarte sehnsüchtig den zweiten Teil, der laut Autorin womöglich schon im Dezember erscheint.