Sonntag, Juni 10, 2018

[Rezension] Victorian Rebels




Autor: Kerrigan Byrne
Titel: Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz (The Victorian Rebels Teil 1)
Originaltitel: The Highwayman
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736306943
Preis: 12,99 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 416 Seiten





Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland ― angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht -



Das Cover zu Victorian Rebels im Programm des LYX Verlages stach mir sofort ins Auge, weshalb ich mich auch gleich näher mit dem Inhalt beschäftigen musste. Das Cover ist dunkel, düster und verspricht seinen Lesern auch genau so eine Geschichte. Durch das große R, das sich auch auf den beiden Folgebänden findet lässt, gibt es natürlich auch den Wiedererkennungswert, den eine Reihe haben sollte.




Dorian Blackwell ist einer der gefürchtetsten Verbrecher seiner Zeit, stehlen, betrügen, zerstören oder morden, für nichts davon ist sich Dorian „Das schwarze Herz von Ben More“ zu schade. Seine Narben aus seiner Zeit im Gefängnis, sprechen eine eigenen Sprache und selbst der feinste Adel weiß sich nicht gegen den rachsüchtigen Mann zu schützen.

Dagegen wirkt Farah Mackenzie, wie die brave Dame, die sie sein sollte. Doch auch Farah hat ein dunkles Geheimnis , welches sie einzuholen droht. Zu meiner Freude ist Farah aber keine von diesen naiven 20-jährigen Adelstöchtern, die eine dumme Fehlentscheidung nach der nächsten treffen. Farah hat Mumm, weiß was sie will, kann sich durchaus zur Wehr setzten und hat zudem wohl das größte Herz Englands.

Kerrigans Charaktere muss man einfach ins Herz schließen, denn sobald man den ersten Teil beendet hat (und so wie ich danach erst erfährt, das es mindestens zwei weitere gibt) will man einfach nur wissen, wie es mit den anderen Protagonisten weitergeht. Mein persönlicher Liebling Argent bekommt zu meinem Glück im zweiten Teil der Victorian Rebels seine Chance. Und ich bin jetzt schon mega gespannt!


"Lieben ist so ähnlich wie Lesen, denke ich. Wenn man einmal weiß, wie es geht, kann man sich nicht mehr vorstellen, wie es ohne ist."


Bevor ich überhaupt mit dem Lesen des Buches begonnen habe, bekam ich bereits mit, das dieses Buch bei vielen von meinen Bloggerkollegen besonders gut ankam. Im Großen und Ganzen kann ich mich dieser Meinung auch anschließen, aber ich muss auch gestehen, dass ich das Buch zwar gut fand, es für mich aber einfach kein Highlight war. Aber die Charaktere sind wirklich toll – vor allem hat mich ja gefreut, dass Farah kein naives kleines Ding ist, das mit einer rosaroten Brille durch die Welt läuft. Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich begeistern, fesseln und auch mitreißen. Weshalb ich mir auch unbedingt die nächsten beiden Bände kaufen werde.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen