Mittwoch, Juni 27, 2018

[Rezension] Children of Blood and Bone




Autor: Tomi Adeyemi
Titel: Children of Blood and Bone – Goldener Zorn
Originaltitel: Children of Blood and Bone (Legacy of Orisha)
Gattung: New Adult/ Afrikanische Mythologie
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2018
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3-841440297
Preis: 18,99 € (Gebundene Ausgabe) & 16,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 624 Seiten



Sie töteten meine Mutter.
Sie raubten uns die Magie.
Sie zwangen uns in den Staub.
Jetzt erheben wir uns.

Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung.

Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt …



Ich weiß das vielen anderen Bloggern dieser Cover super gut gefällt, aber um ehrlich zu sein finde ich persönlich es nicht sooo toll. Für meinen Geschmack ist es zu dunkel, obwohl auch ich gestehen muss, dass es perfekt zum Inhalt passt. Das Mädchen mit den weißen Haaren und den silbernen Augen stellt natürlich die Protagonistin Zélie dar und ich mag die Vorstellung, das das Cover im Original beinahe identisch aussieht.



Wie bereits angesprochen ist und bleibt Zélie die wichtigste Protagonistin, neben der Prinzessin Amari, dem Kronprinzen Inan und Zélies Bruder Tzain. Zélie hat ein aufbrausendes und mitreißendes Natura, während ihr älterer Bruder in dieser Hinsicht etwas zurückhaltender agiert, seiner Familie würde aber auch er jederzeit seinen letzten Tropfen Blut opfern. Tzain ist ein kluger Kopf und kann sich durchaus mit den ausgebildeten Soldaten des Königs messen.

Im Grunde genommen gibt es diese Gegensätzlichkeiten auch bei dem königlichen Geschwisterpaar Amari und Inan. Während Amari sich nach der Ermordung ihrer besten Freundin gegen ihren Vater stellt und ihn sogar eines mächtigen Artefakts beraubt, glaubt Inan noch lange an seine Pflichterfüllung und die Tatsache, das Magie etwas schlechtes sei.

Nichtsdestotrotz haben alle Charaktere etwas einzigartiges, echtes und müssen sich auf ihrem weiten Weg immer wieder beweisen – aber nicht nur gegenüber ihren Feinden, sondern auch gegenüber sich selbst. Manche Feinde stellen sich als Freunde heraus und Freunde werden zu Feinden. Vertrauen wird aufgebaut, zerbricht wieder und letztlich kann man nur noch selber entscheiden, welcher Sichtweise man sich anschließen möchte.



Dieses Buch lässt sich von meiner Seite aus nur mit einem einzigen Wort zusammenfassen: Wow! Tomi entführt die Leser in eine wunderschöne, zerstörerische Welt in der nicht nur Rassismus eine wichtige Rolle spielt, sondern auch Unterdrückung, die Suche nach sich selbst und das Liebe auch über die Grenze des Todes hinaus zu finden ist. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der es einem beinahe zu jedem Zeitpunkt möglich macht die Gefühle der Protagonisten nachzuvollziehen. Dieses Buch hat alles was ein gutes Buch ausmacht, Magie, realistische Charaktere, eine Welt zum Verlieben und nach dem Lesen verspürt man nur noch den Drang den nächsten Teil in die Finger zu kriegen. Außerdem lässt das Ende momentan noch jede Menge Platz für Spekulationen, vor allem was die Zukunft der Maji betrifft.


Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Quelle Bild & Inhalt:
https://www.fischerverlage.de/buch/children_of_blood_and_bone/9783841440297

1 Kommentar:

  1. Hallo :)

    Das Buch steht auf meiner Wunschliste momentan auch ganz oben. Wenn ich meine Reziexemplare abgearbeitet habe, will ich es mir unbedingt zulegen. Und deine Rezi klingt ja sehr vielversprechend, ich hatte ja etwas Angst, dass das Buch seinem Hype nicht gerecht wird. Aber das scheint ja nicht zuzutreffen. Jetzt freue ich mich umso mehr auf das Buch :)

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove von between the lines.

    AntwortenLöschen