Donnerstag, Februar 22, 2018

[Rezension] Kalte Nächte Warme Herzen




Autor: Sarina Bowen
Titel: Kalte Nächte warme Herzen
Originaltitel: Coming In From the Cold (Gravity #1)
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2017
ISBN: 978-1942444336
Preis: 12,00 € (Taschenbuch) & 3,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 268 Seiten






Er kann sie nicht haben. Und er kann niemandem sagen wieso.

Ski Champion Dane „Danger“ Hollister geht keine Beziehungen ein, seine Gründe dafür hält er allerdings geheim. Der Fluch, den er von seiner Mutter geerbt hat, wird ihn irgendwann alles kosten: Seinen Platz im olympischen Ski Team, seine Sponsoren und seine Fähigkeit, in Höchstgeschwindigkeit einen Berg runter zu rasen.
 Country Girl wider Willen, Willow Reade, trifft Dane durch puren Zufall. Ihr ins Schleudern geratener Pick-up Truck drängt ihn während eines Schneesturms von der Straße. Während sie gemeinsam über Nacht in seinem Jeep gestrandet sind, kommen sich die beiden einsamsten Menschen in Vermont näher, als sie gedacht hätten.
 Und doch kann keiner von beiden absehen, wie sehr ihr kleines Zusammentreffen nicht nur Danes erschreckendes Geheimnis gefährdet, sondern auch Willows vorläufigen Frieden, den sie mit sich und ihren Entscheidungen geschlossen hat. Nur gegenseitiges Vertrauen und Verstehen kann ihren Schmerz beenden und ihnen eine hart erkämpfte Chance auf Liebe bringen.




Ein schönes simples, aber aussagekräftiges Cover, dass mir vor allem dadurch gefällt, dass es – vom Titel einmal abgesehen – genau wie dessen amerikanisches Original aussieht.




Willow Reade scheint vom Pech verfolgt zu sein, erst lässt sie ihr Freund mit Haus und Hühnern mitten in der Pampa zurück, dann fehlt ihr hinten und vorne das Geld und dann nachdem sie fast ein anderes Auto gerammt hat, bleibt ihr eigenes Auto während eines Blizzards im Graben liegen.

Doch eigentlich ist Willow eine sehr kluge Frau, denn obwohl sie ihr Herz irgendwie immer zu früh verschenkt, ist ein Studium im Bereich der Psychologie nichts für jeden. Außerdem ist Willow tierfreundlich und hat kein Problem damit sich mal die Hände schmutzig zu machen. Gleichzeitig kann sie auch noch super kochen und ist anderen Menschen gegenüber sehr hilfsbereit – kurz gesagt, die perfekte Frau.

Doch nicht für Dane „Danger“ Hollister, denn aufgrund einer letztlich tödlichen Krankheit macht Dane sich hinsichtlich von Familie und Zukunft keinerlei Hoffnung. Als er aber rein zufällig Willow begegnet scheint sich sein Leben um hundertachtzig Grad zu wenden. Denn plötzlich ist es genau das was er will, eine Frau, ein Heim und später auch eine Familie.

Dane ist auf den Pisten vor allem für seinen risikoreichen Fahrstil bekannt, denn in seinen eigenen Augen hat er ja nichts zu verlieren. Und weil sein Leben für ihn ziemlich unwichtig ist, sind Freunde, Freundlichkeit und Nettigkeit das natürlich auch. Zu Danger muss ich aber dennoch sagen, dass mir die Wandlung, die er letzten Endes durchmacht besonders gut gefällt, denn aus dem verschlossenen und teils reservierten Mann, wird doch noch ein aufgeschlossener, zuvorkommender und mehr als familienfreundlicher Mann.




Alles in allem konnte mich „Kalte Nächte warme Herzen“ durchaus überzeugen, obwohl ich zugeben muss, dass ich nachdem ich bereits Him und Us von Sarina Bowen gelesen und geliebt habe, etwas spie gespalten bin. Zwar gefallen mir die Geschichte und die Entwicklung der Charaktere sehr gut, allerdings fehlte es mir persönlich einfach noch einen Ticken an Tiefe, weshalb mich das Buch leider nicht hundertprozentig überzeugen konnte.


Deswegen gibt es von mir „nur“ 4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen