Sonntag, Januar 28, 2018

[Rezension] Izara





Autor: Julia Dippel
Titel: Izara – Das ewige Feuer
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2017
Verlag: Loom Light
ISBN: 978-3-522-65386-2
Preis: 14,99 € (Gebundene Ausgabe) & 3,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 540 Seiten





Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.




Kurz und knackig: Ich liebe dieses Cover! Es ist wunderschön, mitsamt des magischen Musters und dem Mädchen, dass definitiv wie Ari aussieht, kann es mich vollkommen überzeugen. 




"Arm und stolz drauf, war eigentlich mein Lebensmotto."




Wichtigste Protagonistin des Buches ist mit Abstand natürlich die junge Ariana – kurz Ari -, deren Leben sich innerhalb weniger Tage von völlig normal zu abenteuerlustig, magisch und kompliziert wandelt. Wäre ich an Aris Stelle gewesen, hätte ich das Ganze wahrscheinlich nicht annähernd so ruhig und gelassen hinbekommen, wie dieser wunderbare Charakter das getan hat. Ari ist neben ihrer recht entspannten Art, aber auch sehr gerne sarkastisch, hier und da hat es eine Weile gedauert, bis sich andere Leute ihr Vertrauen erkämpft haben, danach geriet diese Loyalität aber kaum noch ins Wanken.

Neben Ari gäbe es da aber auch noch den Brachion Lucian, der nicht nur unverschämt gutaussehend und kampferprobt ist, sondern genau wie Ari einen weitreichenden Humor/ Sarkasmus besitzt. Zwar kann auch Lucian mehr als gemein sein, doch auch er beschützt, die Leute, die er liebt, mit allem was er hat – auch wenn eine bestimmte Person in diesem Buch diesen Schutz keine Sekunde lang würdig war. Zudem kann Lucian wohl auch noch sehr schmackhafte Martinis machen und wundervoll kochen – kurz gesagt Lucian ist das Gesamtpacket.

Neben diesen beiden Protagonisten gibt es noch allerhand Nebencharaktere, wie Lizzy, Gideon, Toby, Jimmy, Ryan, Aaron oder Thanatos, die mit bissigen Kommentaren, Herzschmerz und auch ihrer Vergangenheit jede Menge Würze in Aris Leben bringen.




Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht ob es dafür noch zu früh ist, aber ich denke, dass dieses Buch eines meiner Highlight 2018 sein wird. Mit einem humorvollen, mitreißenden und flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin von der ersten Seite an jeden in den Bann des Buches zu ziehen. Auch die Charaktere sind alle fantastisch, obwohl ich zu gern noch viel mehr über beinahe jeden erfahren würde. Gleichzeitig – neben Schreibstil und Protagonisten – konnte mich auch die Idee hinter dem Buch von Grund auf überzeugen und schreit in meinen Augen förmlich nach einem zweiten Teil.


Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen