Samstag, Oktober 28, 2017

[Rezension] Black Blade von Jennifer Estep





Autor: Jennifer Estep
Titel: Black Blade – Das eisige Feuer der Magie
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Gattung: All-Age
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70328-4
Preis: 14,99 € (Softcover)
Seitenzahl: 368 Seiten


Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.


Zum Cover lässt sich auf jeden Fall sagen, dass weiß die dominierende Farbe ist, diese wird aber durch kleine farbige Details unterbrochen und letztlich durch den auffällig schwarzen Titel gekrönt.



Besonders wichtiger Charakter ist natürlich Lila Merriweather, die sich nach dem viel zu frühen Tod ihrer Mutter beinahe alleine durchschlägt. Mit dem Geld, dass sie sich mit Diebstählen und dergleichen verdient, bezahlt die brav die Zolle der Monster die ihr überall in der Stadt begegnen. Was logischerweise auch beweist, dass Lila keineswegs dumm ist, zudem weiß sie sich mithilfe ihres Schwertes und ihrer weites gehend geheimen Magie durchaus zu wehren. Doch entgegen ihrer eigenen Warnungen mischt sie sich in die Fehden der ansässigen Familien ein und wird prompt als Leibwächterin für Devon Sinclair angeheuert.
Devon Sinclair – Sohn der Anführerin der zweitstärksten Familie in Cludburst Falls – wird schon seit langem von seinen Schuldgefühlen geplagt, da beinahe jeder seiner angeheuerten Leibwächter bei Anschlägen auf sein Leben umgekommen ist. Dies ist auch der Grund warum er eigentlich nicht möchte, dass Lila als sein Schutzschild agiert. Gleichzeitig ist Devon nicht wehrlos – auch wenn dies allgemein angenommen wird, da Devon über keine Magie verfügt.


Da ich von diesem Buch schon so einiges gehört habe, musste ich mir dieses Buch nun doch endlich mal von einer Freundin ausleihen und letztlich auch lesen. Und was soll ich sagen? Ich bin absolut nicht enttäuscht worden. Jennifer Estep hat einen wunderbaren und leichten Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen ließ. Außerdem muss man die Protagonisten einfach nur lieben, die mutige Lila, den klugen Devon, seinen gesprächigen Freund Felix oder auch den mürrischen Pixie Oscar. Zudem gefällt mir das recht schlicht, aber dennoch schöne Cover.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Eine wirlich tolle Rezension! Bei mir steht die Reihe auch noch auf der Wunschliste, da ich bisher noch kein einziges Buch der Autorin kenne 😅

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lisa,

      ja die Bücher hatte ich auch schon soo oft in den Händen, da konnte ich ja schlecht nein sagen, als eine Freundin sie mir ausleihen wollte :D

      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen