Freitag, September 22, 2017

[Rezension] Aquila von Ursula Poznanski



 

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Aquila
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Preis: 16,95 € (Taschenbuch) & 12,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 432 Seiten


Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.
Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn ...
Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?


Zum Cover lässt sich definitiv sagen, dass es durch die stechend gelbe Farbe mit dem schwarzen Adler im Hintergrund aus der Masse heraussticht. Obwohl die meisten Menschen – genau wie ich – wohl erst nach Beenden des Buches wissen was „Aquila“ bedeutet, macht der Titel auf jeden Fall neugierig auf den Inhalt.



---Vorsicht Spoiler!!---
Zu den Protagonisten lässt sich sagen, dass ich Nika von Anfang an sehr sympathisch fand, obwohl ich zwischenzeitlich auch den leisen Verdacht hatte, dass sie ihre Mitbewohnerin Jenny möglicher Weise doch umgebracht haben könnte. Denn sind wir mal ehrlich Jenny war definitiv nicht normal und damit meine ich nicht nur die kranken Bilder in ihrem Notizbuch, sondern auch die Tatsache, dass sie andere Leute mit Absicht unter Drogen gesetzt hat und eine andere Frau „aus Versehen“ umbringt und mit dieser Tat auch noch zwei andere halbwegs unschuldige Menschen erpresst. Somit passen einige Adjektive, die auch Nika durch den Kopf gegangen sind perfekt: gefühlskalt, psychopatisch, krank und mehr als berechnend, auch wenn sie sich letzten Endes dennoch verschätzt hat. Im Gegensatz zu ihr wirkt Nika fast schon ein wenig naiv, weil ihr all diese Dinge gar nicht in den Sinn gekommen waren und sie sich zu Anfang auch noch Sorgen um ihre verschwundene Mitbewohnerin gemacht hat. Leider musste ich aber zum Ende hin feststellen, dass sogar Stefano – sozusagen der nette Italiener von nebenan – doch sehr berechnend sein kann, obwohl bei ihm ja auch eine Menge Mitgefühl und Zuneigung zu seinem Bruder mit im Spiel waren, den er ja nur versucht hat zu schützen.


Vorab muss ich gestehen, dass ich dieses Buch eigentlich nur gekauft habe, weil ich auf einigen Social-Media-Seiten so viel davon gesehen hatte, obwohl dieses Buch sonst eigentlich nicht zu meinem üblichen Beuteschema gehört. Aber um ehrlich zu sein hat mich dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt und komplett in seinen Bann gezogen, weil ich einfach wissen musste, was den in der Zeit von Samstagabend bis Dienstagmorgen passiert ist. Und obwohl ich mit diesem Ende nun gar nicht gerechnet hatte und es selbst sogar ein klein wenig unglaubwürdig fand,

gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.  

Mittwoch, September 20, 2017

[Rezension] Snow

 

Autor: Danielle Paige
Titel: Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis
Originaltitel: Stealing Snow
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 19.09.2017
Verlag: Thienemann Verlag
ISBN: 978-3-522202374
Preis: 17,99 € (Gebundene Ausgabe) & 14,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 400 Seiten


„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“
Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …


Ein leuchtend blaues und Frost überzogenes Cover, dass perfekt zum Titel und zum Inhalt des Buches passt. Zudem ein bildschönes Mädchen im Hintergrund und ein wundervolles verschnörkeltes O im Titel, welches wiederrum den märchenhaften Hauch unterstreicht.

PS: Bild kommt noch ;) 


Wichtigste Protagonistin ist natürlich Snow, die nach ihrem Entkommen aus einer Anstalt für geistig instabile, nach Algid gelangt. Doch eigentlich sucht sie ihre Jugendliebe Bale, den sie in der Anstalt kennengelernt hat. Auf ihrer verzweifelten Suche sitzt ihr der eisige König Lazar – der gleichzeitig auch ihr Vater ist – im Nacken, und mit ihm tausende gefährliche Schneebestien und sein allseits gefürchteter Vollstrecker. Mithilfe der Flusshexe erfährt Snow von der Prophezeiung, in der sie Algid vom Schnee befreien soll. Gleichzeitig muss Snow sich immer wieder fragen, ob sie Algrid nur wegen Bale durchstreift oder ob die Magie und die Bewohner ihr immer mehr zusagen. Doch je länger Snow in Algrid ist, desto mehr muss die feststellen, dass kaum jemand sein wahres Gesicht zeigt, Wahrheit und Lüge sind bald nur noch schwer zu durchschauen und ihre große Liebe scheint auch nicht der zu sein für den sie ihn hielt.  


Um ganz ehrlich zu sein hatte ich mir von diesem Buch sehr viel mehr erhofft, für meinen Geschmack wirkte es irgendwie als wäre man durch das Buch durchgehetzt und hätte kaum die Gelegenheit gehabt die Charaktere wirklich kennenzulernen. Snows Handlungen konnte ich teilweise auch nicht ganz nachvollziehen und bis zum Ende des Buches wurde ich mir ihr nicht so recht warm. Dennoch war ich vom Ende überrascht, vor allem da ich nicht damit gerechnet hätte, dass es mindestens noch einen zweiten Teil geben wird. Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich nicht erreichen, da er oft etwas sprunghaft wirkte, was mich auf die Dauer irgendwie gestört hat. 

Deswegen gibt es vom mit nur 3 von 5 Sternen.

Sonntag, September 17, 2017

[Rezension] Bodyguard (Teil 5)



 

Autor: Chris Bradford
Titel: Bodyguard – Der Anschlag (Band 5)
Originaltitel: Assassin
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-40350-1
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 416 Seiten

Sonntag, September 10, 2017

[Rezension] Wie das Feuer zwischen uns





Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736303560
Preis: 12,90 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 384 Seiten


Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.

Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.


Schöne warme und aufeinander abgestimmte Farben, die zudem einfach perfekt zum deutschen Titel des Buches passen. Gleichzeitig gefällt mir der abgebildete Mann, einfach weil er meiner Vorstellung von Logan sehr nah kommt.





--- Vorsicht Spoiler! ---
Also zu Beginn kann man leicht glauben, dass Logan, kurz Lo, und Alyssa, abgekürzt mit Aly oder High (-> bezogen darauf, dass Logan sie immer als seine schönste und stärkste Droge bezeichnet hat) kaum Gemeinsamkeiten haben, doch dem ist gar nicht so. Dabei fällt wohl am schwersten ins Gewicht, dass sich beide eigentlich verzweifelt nach der Zuneigung ihrer Eltern sehnen. Aly, vor allem nach der Aufmerksamkeit und Liebe ihres Vaters, mit dem sie sonst immer die Musik geteilt hat, der sie aber seit einiger Zeit immer wieder versetzt und ihr dann sogar in einem Brief schreibt, dass er sich ab sofort nur noch um seine Karriere und gar nicht mehr um sie kümmern will. Logan geht es irgendwie ähnlich, sein Vater ist ein gewalttätiger und höchst aggressiver Mann, der nicht nur Logan verprügelt, sondern auch seine drogenabhängige Mutter Julie. Aber vielleicht ist es genau dieses traurige Schicksal, dass beide letzten Endes aufeinandertreffen lässt.
Die talentierte, fröhliche, aber mit einer recht gefühlskalten Mutter verfluchte Aly, liebt die Musik und verfolgt den Traum eine eigene Piano-Bar zu eröffnen. Gleichzeitig ist Aly eine mitfühlende und gütige Seele, nicht nur hat sie Logan einen vielleicht lebensrettenden Einkauf bezahlt, sondern nachdem er nach dem Entzug wiederkam, stand ihre Tür für ihn immer offen.
Logan hingegen ist eher ein vom Leben enttäuschter und vor allem vor seiner Beziehung zu Aly drogenabhängiger Mann, der selber nicht daran glaubt, dass er jemals gut genug für sie sein könnte. Doch sich von ihr fernhalten fällt ihm sogar noch schwerer vor allem nachdem sie das Kind verloren hat und er den Entzug durchmacht, denn egal was kommt Aly und Logan waren von Anfang an füreinander bestimmt.
Besonders als Kellan, Logans Halbbruder, ihm erzählt, dass er Krebs hat, gibt Logan alles um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn egal wie schlecht seine Zukunft auch ausgesehen haben mochte, sein Bruder war immer für ihn da, hat sich für ihn und auch für seine Mutter eingesetzt.


Genau wie den Vorgänger muss man dieses Buch einfach lieben! Brittainy Cherry hat eine wunderschöne, traurige, aber auch magische Art Geschichten zu erzählen. Logan und Alyssa, Lo und High, gemeinsam bilden die beiden nicht nur ein traumhaftes Paar, trotz aller Narben, Dämonen und allem anderen was ihnen im Weg stand, zeigen die beiden einem, dass es immer Licht im Dunkeln, Feuer unter Wasser und Liebe in jedem Funken Hass gibt. Kurzzeitig musste ich mir tatsächlich die Tränen von den Wangen wischen, weil dieses Buch einfach zu unfassbar schön und traurig zugleich ist.

Wenn ich könnte würde ich diesem Buch noch mehr als nur fünf Sterne geben.

Freitag, September 01, 2017

Auslosung der Gewinnspiele

 
Hallöchen Cuties,

wie bereits angekündigt ist es jetzt endlich soweit, die Gewinner sind gezogen und werden anschließend bekanntgegeben!

Das 1. Gewinnspiel (Liebe, Zimt und Zucker) hat -> Bianca Schüssler bzw. Bibi <- gewonnen="" span="">

Das 2. Gewinnspiel (Der Eine Andere) hat -> Steffi Herrmann <- gewonnen="" span="">

Das 3. Gewinnspiel (Wir zwei für immer) hat -> Sandra Scholl <- gewonnen="" span="">

Das 4. (For 100 Days -Täuschung) hat -> Sissy Borgards <- gewonnen="" span="">

Das 5. (Divine – Auferstehung) hat -> Nicky Dingens <- gewonnen="" span="">

Das 6. (Secret Fire) hat -> Steffi Herrmann <- gewonnen="" span="">

Das 7. (Mein Herz und deine Krone) hat -> Bianca Schüssler bzw. Bibi <- gewonnen="" span="">

Das 8. (Eleanor) hat -> Kathrin Gottwald <- gewonnen="" span="">

Das 9. (Secrets-Reihe) hat -> Melinda Nagy <- gewonnen="" span="">

Herzlichen Glückwunsch an jeden einzelnen von euch! <3 17:00="" :="" an="" angek="" auf="" auslosen="" bekommt="" bereits="" bis="" ckchen="" dann="" denn="" drei="" es="" euch="" fr="" gehen.="" gmx.de="" habt="" her="" heute="" ich="" jana.gottwald94="" mail="" melden="" meldet="" muss="" ndigt="" neu="" nun="" oder="" p="" per="" pn="" rde="" reisen="" sein="" sich="" sonst="" sp="" span="" tage="" testens="" uhr="" von="" vorab="" w="" wer="" wie="" zeit="" zu="">