Sonntag, April 30, 2017

Rezension zu Soulless



Autor: T. M. Fraizer
Titel: Soulless
Originaltitel: Soulless
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 02.03.2017
Verlag: Lyx. digital
ISBN: 9783736304406
Preis: 6,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 276 Seiten


Er ist Freude und Schmerz, Frieden und Krieg, mein Leben und meine Liebe.
Bear hatte einst geschworen, Thia gegen alle Gefahren zu beschützen. Dass sie einmal ihr Herz an den geächteten Biker mit Engelsgesicht verlieren könnte - und er sich auf der Suche nach einem Ausweg für sie opfern würde -, hätte sie niemals für möglich gehalten. Erneut auf sich allein gestellt und ohne Hoffnung, ihn jemals wiederzusehen, ist jeder Tag für Thia unerträglich. Doch die Gefahr ist längst nicht gebannt: Bears Vergangenheit droht sie beide einzuholen, und Thia muss sich fragen, ob ein Leben an Bears Seite vielleicht die größte Gefahr für sie bedeutet -


Ein wunderschönes, sehr authentisches und einfach nur perfekt zum Inhalt passendes Cover. Zudem ähnelt es stark dem Cover des Vorgängers, was es in meinen Augen nur noch schöner macht. Auch der Mann auf dem Bild ähnelt stark dem Bild, dass ich von Bear im Kopf habe.



(Vorsicht Spoiler!)
Zu den Protagonisten lässt sich sagen, dass sowohl Bear, oder besser gesagt Abel, als auch Thia im Laufe der zwei Bücher eine enorme Wandlung durchgemacht haben. Aus dem wütenden und innerlich zerbrochenen Mann wurde der neue Präsident eines alten erneuerten Clubs. Thia, die nach dem Tode ihrer Eltern und dem Verlassen ihres Zuhauses, endlich wieder bereit ist einem anderen ihr Vertrauen zu schenken, außerdem findet sie endlich ihre einzige richtige Familie. Außerdem hat es mich sehr gefreut, dass auch die beiden Charaktere der vorangegangenen Bücher immer mal wiederaufgetaucht sind, also King und Ray.


"Liebe hat nichts damit zu tun, dass man sich einen Helden wünscht, sondern damit, dass man für einen anderen Menschen selbst einer sein möchte."



Wow, „Soulless“ ist wirklich ein brutales, herzzerreißendes und entwaffnend ehrliches Buch. Ich liebe die Charaktere und meine Güte das Ende war ja der absolute Wahnsinn! T. M. Frazier hat wirklich einen tollen spannungsgeladenen Schreibstil, der es einem unmöglich macht das Buch auch nur eine einzige Sekunde lang aus der Hand zu legen. Dem Buch mangelt es weder an Gefühl, noch an Spannung und macht es definitiv zu etwas Besonderem.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen