Mittwoch, Januar 25, 2017

Rezension zu Sexy Secrets



Autor: Julie Kenner
Titel: Sexy Secrets
Originaltitel: Hottest Mess
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 09.01.2016
Verlag: Diana Verlag
ISBN: 978-3453359161
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 352



Dallas Sykes ist berühmt-berüchtigt. Für seine Partys, sein Vermögen und seine Frauengeschichten. Doch der Dallas, den ich kenne, ist ein völlig anderer: Er ist tiefgründig, klug und unwiderstehlich sexy. Sein Blick nimmt mir den Atem, seine Berührung raubt mir den Verstand.
Unsere Vergangenheit bindet uns aneinander, unsere Geheimnisse hüten wir auf ewig. Es gibt Menschen, die die Macht besitzen, uns zu verletzen. Aber am gefährlichsten ist für uns die Wahrheit.
Dallas ist nur hinter verschlossenen Türen mein. Unsere leidenschaftliche Liebe ist verboten. Und dennoch hat sich nichts je so gut, so richtig angefühlt.


Das Cover zum zweiten Teil der Secrets-Reihe ähnelt stark dem vorangegangenen Band und passt somit perfekt zum gesamten Erscheinungsbild. Jedoch muss dazu gesagt werden, dass das Cover, in meinen Augen, nicht wirklich den Inhalt oder einen Hinweis auf den Inhalt preisgibt. 


Die Hauptprotagonisten kennen wir natürlich bereits aus Dirty Secrets, zum einen Dallas der berühmte Playboy, der aber zusätzlich auch noch der Anführer einer geheimen Organisation ist und zum anderen Jane, die es mit ihren Büchern auf die Bestsellerlisten geschafft hat. Jedoch stellen sich den beiden noch immer dieselben Probleme in den Weg: Sie sind verwandt und außerdem wurden beide vor siebzehn Jahren entführt, und dabei wurde vor allem Dallas gequält und gefoltert, was zusätzliche Folgen nach sich gezogen hat. Natürlich will eigentlich keiner von beiden nach all den Jahren an die grausame Zeit zurückdenken, doch immer mehr Geheimnisse kommen ans Licht. Während Dallas schweigt, versucht Jane ihn zum Reden zu bringen, dabei übersehen beide aber die eigentliche Gefahr: Ihre Entführer sind noch immer auf freiem Fuß.

Aber Geheimnisse machen mir Angst, denn die Dinge, die im Dunklen verborgen liegen, besitzen Macht.


Im Großen und Ganzen fand ich diesen Band zwar um einiges spannender, vor allem durch den miesen Cliffhänger am Ende, allerdings muss ich auch zugeben, dass ich insgesamt nicht wirklich begeistert bin. Irgendwie haben mich die beiden Protagonisten immer mehr genervt, er, weil er nie bereit war seine Geheimnisse einfach mit Jane zu teilen und von ihr war ich genervt, weil sie jedes Mal, wenn irgendetwas schief lief Dallas die Schuld gegeben hat oder gleich geflüchtet ist. 

Deshalb gibt es von mir nur 3 von 5 Rosen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen