Rezension zu Plötzlich Banshee

Autor: Nina MacCay
Titel: Plötzlich Banshee
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 01.09.2016
Verlag: Piper (ivi)
ISBN: 9783492703932
Preis: 15,00 €
Seitenzahl: 392

Erster Satz:
Ich sprang hinter den drei Typen auf den unter uns vorbei fahrenden Zug.

Inhalt:
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Cover und Seiten:
Ich finde das Cover von „Plötzlich Banshee“ wunderschön! Durch den schwarzen Hintergrund kommt die fast schon comicartige Zeichnung in der Mitte nur noch besser zur Geltung. 


Charaktere:
Eigentlich ist Alana eine ganz normale Frau, wenn man die Tatsache übersieht, dass sie über jedem Menschen eine rote Ziffernfolge sieht, die ihr die verbliebene Lebenszeit anzeigt. Dennoch glaubt sie nicht an Fabelwesen, zumindest nicht bis ihr bester Leprechaun Freund Clay sie vom Gegenteil überzeugen kann. Alana würde für ihre Freunde über Leichen gehen, und vor allem der Tod Clays, das erste Treffen mit ihrer Mutter und der vorgetäuschte Tod ihrer ehemals besten Freundin belasten sie im Laufe des Buches immer mehr. Dennoch kämpft Alana bis zum bitteren Ende, auch dann noch als es eigentlich keinen Ausweg mehr zu geben scheint. Sie setzt ihr eigenes Leben aufs Spiel, ist hier und da etwas tollpatschig, aber ist mutig, klug und mehr als loyal.

Fazit:
Im Großen und Ganzen fand ich das Buch einfach toll! Was mir persönlich aber nicht ganz so sehr zu gesagt hat war das Ende. Für mich kam es einfach zu kurz und knapp rüber, vielleicht hätte die Autorin an dieser Stelle noch ein klein wenig mehr ihre Fantasie spielen lassen sollen, einfach damit auch das Ende zu diesem sonst so großartigen Buch passt.

Dennoch gibt es von mir 5 von 5 Sternen!

Kommentare

Meine Cuties

Beliebte Posts aus diesem Blog